Vorschlag für einen Hausgottesdienst

Gottesdienst Zuhause
Bildrechte: Gerd Altmann Pixabay

Zum 3. Mai Vermutlich das letzte Mal fällt diesen Sonntag der Gemeindegottesdienst aus. Aber auch diesen Sonntagwollen wir nicht vergessen. Christus spricht: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ (Mt 18,20). Deshalb gibt es hier einen Vorschlag für einen Hausgottesdienst, den man am Frühstückstisch mit seinem/r PartnerIn oder der Familie feiern kann. Online gibt es viele Angebote, Gottesdienste zu konsumieren. Hier soll die Möglichkeit geboten werden, sich selbst auch mit Geist, Hand und Mund zu beteiligen. Damit beleben Sie, damit belebt Ihr das evangelische Verständnis vom Priestertum aller Gläubigen!  

Es empfiehlt sich, zuvor die Lesepassagen unter den Familienmitgliedern aufzuteilen. Hierzu kann der Ausdruck als Pdf  mit allen Texten, Noten und Liedern genutzt werden. Diesmal gibt es einen Gottesdienstvorschlag vom Gottesdienstinstitut mit Lesepredigt. Dennoch ist es wünschenswert, nach der Predigt, auch hier gemeinsam ins Gespräch zu kommen:

Mit dem Smartphone können im Folgenden die Liednummern angeklickt werden, um auch dann mitsingen zu können, wenn keine Gitarre zur Hand ist.  

 

  • 10:15 Uhr die Glocken der Anna-Kirche läuten zum gemeinsamen Beginn
     
  • Zeit, eine Kerze zu entzünden
     
  • Kreuzzeichen: „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

    Jubilate, den Namen dieses Sonntags braucht heute einmal nicht übersetzt zu werden. Jubelnd ist auch der Wochenspruch, der diesen Sonntag überschreibt: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. (2Kor 5,17) Altes vergeht, Neues kommt. Das ist der Kreislauf des Lebens. Was hat das Abstandgebot der letzten Wochen mit uns gemacht. Verändert es unsere Gesellschaft? Der Sonntag heute ist jedenfalls ein Tag größter Nähe. In Christus ist man eine neue Kreatur. Heute geht es um engste Verbundenheit. Jesus selbst bringt im heutigen Evangelium ein Bild dafür: Er ist der Weinstock, wir sind die Reben. Ganz eng miteinander verbunden, damit fließen kann, was uns zusammenhält: Der Saft, der uns Reben ernährt und Früchte tragen lässt, das ist die Liebe.
     
  • Zum Mitsingen: 030 Alle meine Quellen entspringen in dir
  • Gebet
  • „Das heutige Evangelium steht bei Johannes im 15. Kapitel, Verse 1-8
  • Zum Mitsingen:  EG 704 Ich glaube: Gott ist Herr der Welt
  • „Der heutige Predigttext ist das Evangelium, von Jesus als Weinstock. Wir haben es schon gehört.“

    „Wenn die Weinrebe aus dem Weinstock ihre Kraft zieht. Woraus ziehe ich meine Lebenskraft? Ist diese Lebenskraft Liebe? Ist Jesus, ist Gott Liebe?“

    „Das Bild das Jesus zeichnet hat aber auch etwas Bedrohliches: Jede Rebe, die keine Frucht bringt, nimmt Gott der Weingärtner ab. Ist das wirklich Gott, der die Reben abnimmt oder sind es nicht vielmehr wir selbst?

    „Wer in dem Weinstock, in der Liebe (?), bleibt, der trägt gute Früchte. Was könnten das für Früchte sein? Erfolg? Gute Werke? Geben die Verse, die unserem Predigttext folgen einen Hinweis?: (Joh 15,9-11)

    9 Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe! 10 Wenn ihr meine Gebote haltet, bleibt ihr in meiner Liebe, so wie ich meines Vaters Gebote gehalten habe und bleibe in seiner Liebe. 11 Das habe ich euch gesagt, auf dass meine Freude in euch sei und eure Freude vollkommen werde.“

     
  • Zum Mitsingen: 268 Strahlen brechen viele aus einem Licht
  • Fürbitten
  • Vaterunser
  • Bitte um Segen

 

 

 

 

Die Hausgottesdienste der letzten Sonntage:
Gottesdienstvorschläge zu Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern an gesonderten Orten.