Hausgottesdienst am Gründonnerstag

Fußwaschung und Abendmahl
Bildrechte: W A S

Liebe Schwestern und Brüder in Christus,

diesen Gründonnerstag feiern wir in der Familie oder mit dem Partner, manche aber auch alleine. Lasst uns diese Situation als Chance sehen. Für die einen als Möglichkeit, sich in der Familie auf ungewohnte Weise nahe zu kommen. Ich schlage vor, Jesu Fußwaschung in der Familie auszuprobieren. Für Alleinstehenden gibt es die Möglichkeit, wohltuend um sich selbst zu sorgen und sich ein schönes Fußbad zu bereiten. Auch die Einsetzungsworte können am Abendbrottisch gesprochen werden. Das geht sowohl bei der gemeinsamen als auch der einsamen Mahlzeit. Zur Vorbereitung: Ein schön gedeckter Abendbrottisch, eine Wanne oder große Schüssel und eine Kanne mit warmem Wasser.

 
   

Eine gesegnete Zeit,

                                                                                               Ihr Pfr. Wolfram A. Schrimpf

Den Ablauf mit allen Liedern und Texten gibt es hier:

Anleitung zum Pdf: Es empfiehlt sich, zuvor die Lesepassagen (kursiv) unter den Familienmitgliedern aufzuteilen. Hierzu kann der Ausdruck dieses Pdf  mit allen Texten, Noten und Liedern genutzt werden. Mit dem Smartphone können hier im folgenden die Liednummern angeklickt werden, um auch dann mitsingen zu können, wenn keine Gitarre zur Hand ist. 

  • Um 19:00 Uhr läuten die Glocken der Anna-Kirche und rufen zur gemeinsamen Andacht auf.
  • Zeit, eine Kerze zu entzünden
  • Kreuzzeichen: „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen"
  • „An seinem letzten Abend kommt Jesus seinen Jüngern noch einmal richtig nahe mit Leib und Blut und mit seinem Liebesdienst. Zwischen Mensch und Gott soll keine Schuld und Sünde mehr stehen. Matthäus beschreibt das ganz bildlich: Jesus pflegt Tischgemeinschaft auch mit dem, der ihn verraten wird. Ganz bildlich auch Johannes: Am letzten Abend wäscht Jesus seinen Jüngern die Füße. Jesus versteht sich als unser Diener: Auch der Staub der jeden Tag neu an unseren Füßen klebt, wird kein Trennungsgrund mehr sein. Schön fasst das der Tagesspruch aus Psalm 111,4 zusammen: Er hat ein Gedächtnis gestiftet seiner Wunder, der gnädige und barmherzige Herr.“  
  • Zum Mitsingen: EG 060 Wir haben Gottes Spuren festgestellt
  • Gebet
  • Lesung des Evangeliums nach Johannes 13,1-15.34-35
  • Fußwaschung/Fußbad

    Familien und Paare: „So wie Jesus uns geboten hat, so waschen auch wir uns jetzt gegenseitig die Füße. Das mag unangenehm sein, aber das sind unsere Wunden Punkte ja auch. Sprechen wir uns beim Trocknen gegenseitig die Vergebung zu: <In Gottes Augen bist du rein! Ich will dir Vergeben, was je gewesen war>“

    Alleinstehende: Richten Sie sich ein Fußbad her. Tun Sie sich etwas Gutes! (35-41°C) ein Stückchen Ingwer und Zitrone, das gibt einen guten Duft und stärkt die eigenen Abwehrkräfte. Nehmen Sie das Telefon und rufen Sie jemanden an, dem Sie vielleicht gerade jetzt verzeihen wollen oder den Sie gerade jetzt um Verzeihung bitten wollen.
  • Zum Mitsingen:  EG 221 Das sollt ihr, Jesu Jünger, nie vergessen
  • Einsetzungsworte und Vaterunser als Tischgebet
  • Tischgespräch
    „Der Predigttext für den heutigen Abend ist die Einsetzung des Passafestes zum Auszug der Israeliten aus der Sklaverei in Ägypten: Freiheit! Wer möchte, kann die Bibel (2 Mose 12,1-14) aufschlagen und nachlesen. Es reicht aber auch, darüber ins Gespräch zu kommen, wie sich Freiheit und Vergebung gegenseitig bedingen. – Und was das wiederum mit Liebe zu tun hat.
     
  • Dank und Fürbittgebet
  • Zum Mitsingen: EG 637 Von guten Mächten treu und still umgeben
  • Segen