Einladung zum Workshop

Herz statt Hetze
Bildrechte: K. Finger

 

Dabei gibt es am Freitagabend um 19.00 Uhr eine Online-Filmvorführung seines Dokumentarfilms „Ich gehe immer leise“ mit anschließender Diskussion. Im Film erzählen Menschen von ihren Erlebnissen mit Alltagsrassismus. Dabei wollen sie kein Mitleid erzeugen, sondern zeigen, dass Rassismus nicht immer von der Absicht her zu definieren ist, sondern auch über die Wirkung auf den Betroffenen. Der Film regt zur Reflexion und Diskussion an – deswegen gibt’s im Anschluss an den 45-minütigen Film die Möglichkeit zum Austausch mit dem Filmemacher Dr. Keith Hamaimbo.

Für Samstag ist ein zweiteiliger Workshop geplant, der erste Teil von 10.00 bis 12.00 Uhr befasst sich mit Rassismus als Ideologie, den Umgang mit gesellschaftlichen Privilegien und Strategien zum Umgang mit strukturellem Rassismus.

Im zweiten Teil von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr (mit Pause zwischendurch) werden die Errungenschaften Afrikas behandelt, welche dabei helfen sollen ein anderes Afrika-Bild zu entwickeln, das die aktuellen Probleme nicht negiert, aber den Horizont weiter spannt. Für viele Menschen ist es überraschend, wenn Errungenschaften in der Geschichte und Gegenwart dem afrikanischen Kontinent zugeschrieben werden. Jenseits des in der Bevölkerung und in den Medien vorherrschenden Afrika-Bildes (Katastrophen, Krankheiten, Kriege), gilt es zur Kenntnis zu nehmen, dass Afrika auch vor der Kolonisierung eine bemerkenswerte Geschichte hatte: Entwickelte Metropolen, interregionaler Handel, die Schrift als Kommunikationsmittel, landwirtschaftliche Erfolge bei der Züchtung von Pflanzen und dem Halten von Tieren u.v.m.

Man kann sich entweder zu einem der beiden Tage anmelden (Filmvorführung oder Workshop) oder zu beiden.
Interessenten werden gebeten, sich bei Frau Pollithy vom Integrationsbeirat zu melden:

Integrationsbeirat@landratsamt.dillingen.de oder telefonisch unter 09071 77062 192

 

Katja Finger und Konrad Lindner vom Aktionsbündnis „Höchstädt zeigt Herz statt Hetze“