Andy Lang war im Höchstädter Stadtpark

am 24. Juli im Höchstädter Stadtpark
Bildrechte: Manuel Knoll

Was braucht man mehr als einen lauen Sommerabend, viele erwartungsvolle und fröhliche Menschen und einen Sänger, der von Irland und Schottland so singt, dass es allen zu Herzen geht?

Zum vierten aber sicherlich nicht zum letzten Mal ist Andy Lang bei uns und erfreut unsere Sinne mit seinen Liedern, die er mit Harfe und Gitarre sehr virtuos begleitet. Er singt über Connemara, ein Ort in Irland, an dem die Traditionen überall zu spüren sind. Er singt eine schottische Ballade von Dougie MacLean, Caledonia heißt sie und ruft uns nach Schottland zu kommen. Caledonia ist der lateinische Name von Schottland.

In seinem Lied Cara schlägt er die Brücke zu unserem Pfarrer Wolfram Schrimpf, der als italienisch Kenner die Übersetzung „Freund“ kennt, das irische Wort hat die gleiche Bedeutung. In seinem Lied Circle of friends spricht er uns alle aus dem Herzen, da wir unsere Freunde in diesen ganz besonderen Zeiten viel zu selten und viel zu wenig sehen durften.

Das erste Konzert in diesem Sommer im Stadtpark geht nach 90 Minuten mit einem irischen Segenslied zu Ende und in uns allen schwingen die Klänge und Melodien noch lange nach, als wir gemeinsam aufräumen und nach Hause gehen. Wir können nur sagen: Danke Andy, komm bald wieder!

Andreas Kühn