Reise über den großen Teich

Lissi Mayerle
Bildrechte: Lissi Mayerle

Neu seit dem 6. November: Zweiter Rundbrief online! (siehe unten)

Hallo Zusammen!
Mein Name ist Lisa-Marie Mayerle und ich bin 18 Jahre alt. Am 27. Juli 2018 werde ich meine Reise in die USA antreten. Gemeinsam mit dem christlichen Friedensdienst „EIRENE“ und ihrer Partnerorganisation „BVS“ (Brethren Volunteer Service) verbringe ich ein Jahr lang damit, den Menschen in den untersten sozialen Schichten ein kleines Stückchen Frieden und Unterstützung für ihren Lebensweg zu geben.

Warum ich das tue?

Na ganz einfach: Ich möchte über den Tellerrand blicken. Andere Religionen, Wertvorstellungen und Menschen kennenlernen und mein bestes geben ihr Leben zum positiven zu verändern.

Wo genau es für mich hingeht?

Das ist das Spannende daran: Ich weiß es nicht. Ich bin zunächst für die ersten 3 Wochen in einer sog. „Orientation“. Dabei geht es darum, mich und meine Stärken und Schwächen kennenzulernen. Wie gehe ich mit Konflikten um und wie verhalte ich mich gegenüber Fremden Religionen und Menschen. 

Danach werde ich einem zu mir passenden Projekt zugeordnet. Sei es Arbeit mit Obdachlosen, Kindern und Jugendlichen, Flüchtlingen, etc.

Erst nach diesen 3 Wochen weiß ich also wo und wie es für mich ein ganzes Jahr lang weitergehen wird. Ich bin auf jeden Fall gespannt!

 

Lisa-Marie Mayerle ist seit vielen Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit unserer Gemeinde sehr aktiv. Jetzt unterstützen wir sie bei Ihrem Engagement für sozial Benachteiligte in den USA. Wer Lust hat, mit Lissi über den Tellerrand zu sehen, ist herzlich dazu eingeladen Ihre Rundbriefe zu lesen, die wir an dieser Stelle verlinken werden. Am Familiengottesdienst am 22. Juli wurde Lissi verabschiedet und Segen für Ihre Reise zugesprochen.

 

Hier berichtet Lisa-Marie über das Trainingscamp und ihre ersten Erfahrungen:

Lisa-Marie berichtet über ihre Arbeitsfelder: Gruppen leiten im Selbsterfahrungscamp "Global Village" (Weltdorf) und Kindergeschichten im Sonntagsgottesdienst: